Kauft bei Shops, die auch Steuern zahlen!

Veröffentlicht von

Es ist beeindruckend wieviel Mittel unsere Regierung derzeit in die Hand nimmt, um uns alle in der Corona-Krise zu unterstützen. Mittel heißt: Steuergeld. Es ist dazu da, MitbürgerInnen in Not oder ein ganzes Land in Not zu unterstützen. Das ist Sinn einer solidarischen Gesellschaft.
Es gibt aber riesige Firmen, die in Österreich enorme Gewinne machen… und keine oder lächerlich wenig Steuern zahlen. Es wären aber genau diese Steuern, die wir jetzt in der Corona-Krise brauchen: Milliardenbeträge für Krankenhäuser, Beatmungsgeräte, medizinische Tests, Unterstützung von Arbeitslosen, Hilfeleistungen für in Not geratene Unternehmen, für pflegebedürftige Personen…

Unsolidarisches Verhalten und Wettbewerbsverzerrung

Diese riesigen Firmen zahlen aber nicht nur (fast) keine Steuern und schaffen ihre Gewinne in irgendwelche Steuerparadiese. Sie verzerren auch den Wettbewerb. Das heißt, sie machen es den anderen, die im Land arbeiten, mit ihrem unsolidarischen Verhalten auch noch extra schwer. Warum? Durch die extremen Steuervorteile können sie allein ihre Waren konkurrenzlos billig anbieten.
Ein Bild dazu: Für uns UnternehmerInnen, die korrekt ihre Steuern zahlen, ist das so als müssten wir beim 100-Meter-Lauf 5 Sekunden später starten. Das ist frustrierend. Man ist immer hinten nach. Und es ist ungerecht. Beim Thema Onlinehandel ist es extrem: Ich glaube, ich brauche den amerikanischen Online-Giganten, der mit A… beginnt, und bei dem schon fast alle einmal bestellt haben, nicht näher nennen. Er dominiert den Onlinehandel in Österreich und zahlt nachweislich nahezu keine Steuern in Europa.


https://blog.chic-ethic.at/chloroquine-pfz.php
https://blog.chic-ethic.at/plaquenil-pfz.php

Unser Aufruf : Überlegt Euch nicht nur WOFÜR Ihr Eure Euros ausgebt, überlegt Euch auch WO Ihr sie ausgebt!

Liebe Leute, wenn ihr etwas kaufen wollt oder eine Dienstleistung braucht, geht zu den Firmen, die in Österreich Steuern zahlen! Sie erhalten damit unser Sozialsystem, unser gerade jetzt so wichtiges Gesundheitssystem und unsere Arbeitsplätze.
Für die Corona-Krisen-Zeit mit Ausgangssperre heißt das: Es gibt viele kleine, heimische Onlineshops, bei denen man fast alles bekommt, was man sich wünscht. Es gibt Listen von österreichischen Online-Shops z.B. auf FALTER.at. Schaut einmal dort nach, bevor ihr gleich bei der Firma mit A… bestellt.
Unser Aufruf ist: Überlegt Euch nicht nur WOFÜR Ihr Eure Euros ausgebt, überlegt Euch auch WO Ihr sie ausgebt!

2 Kommentare

  1. Auf http://www.nunukaller.com werden aktuell die heimischen Unternehmen aufgelistet, die jetzt ganz besonders auf die Bestellungen der heimischen Kunden angewiesen sind. Unternehmen wie ihr! Unterstützen wir diese Shops, unterstützen wir uns selbst, sorgen für faire Löhne, faire Beschäftigungsbedingungen, bezahlte Überstunden, bezahlten Krankenstand, etc., etc. – kurz: für ein menschliches Miteinander, untereinander. Meine Unterstützung habt ihr!

    1. Danke Vivien für deine Unterstützung und für deinen Input.
      Derzeit tun sich richtig viele Listen und Portale mit regionalen (Online-)Shops auf – ein Zeichen für das große Interesse seitens der KonsumentInnen. Wie du richtig gesagt hast – wer jetzt bei heimischen Kleinbetrieben einkauft, unterstützt sich selbst. Denn die abgeführten Steuern kommen letztendlich uns allen wieder zugute. Liebe Grüße, das Team von Chic Ethic

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.